Major Dominik Flügge konnte 112 Mitglieder zur Herbstgeneralversammlung der Schützenbruderschaft St. Sebastian in der Bigger Schützenhalle begrüßen. Aufgrund der Coronalage fand die Sitzung in der Rundhalle statt. In seinen Jahresberichten blickte Dominik Flügge auf die Jahre 2019 und 2020 zurück. Während 2019 noch „normal“ ablief, fiel der Bericht für 2020 sehr kurz aus. Die Prunksitzung im Februar war bereits die letzte Veranstaltung für das Jahr 2020 in der Bigger Schützenhalle. Wichtige Baumaßnahme wie die Fachwerkrenovierung konnten nur unter schwierigen Coronabedingungen durchgeführt werden.

P1420487 min

 

Geschäftsführer Edgar Stuhldreher gab einen umfassenden Kassenbericht für die Jahre 2019 und 2020 ab. Dominik Flügge bedankte sich bei Geschäftsführer Edgar Stuhldreher und Rendant André Lehmann für die hervorragende Arbeit. Die Versammlung erteilte dem Vorstand Entlastung und wählte für den ausscheidenden Kassenprüfer Thomas Allesch, Stefan Menke als neuen Kassenprüfer.

Christian Humpert umrahmte die Ehrungen der Jubilare mit 40-, 50-, 60-, 65-, und 70-jähriger Mitgliedschaft mit seiner sehr amüsanten Zeitreise in die Eintrittsjahre der Jubilare.

Folgende Schützenbrüder konnten für ihre lange Vereinszugehörigkeit geehrt werden:

70 Jahre: Alfons Frigger, Josef Röttger, Hans Lettermann.
65 Jahre: Heinz Grewe, Fred Paul, Hans Schmitte, Rudolf Fischer, Robert Keuthen, Fritz              
                Stappert.

60 Jahre: Dieter Deimel, Robert Fischer, Dieter Funke, Ferdi Gerke, Winfried Meyer,
                Klaus Neumann, Rudolf Schneider, Manfred Bange, Richard Bange, Hans-Dieter        
                Becker, Arnold Busch, Friedrich Funke, Wolfgang Göddecke, Jochen Greitemann
                Peter Mettner, Günter Schneider, Edmund Wagner
50 Jahre: Leonhard Benk, Johannes Brüschke, Heribert Deimel, Hans-Dieter Deimel, Karl-Wilhelm
                Fischer, Udo Freisen, Franz-Josef Friederichs, Richard Gudermann, Berthold Kersting,
                Ulrich Körner, Bernd Körner, Heinz Kussmann, Werner Neuhäuser, Klaus Ortmann,
                Hans-Jörg Rosenhöfer, Josef Wieners,
Albert Canisius, Hubert Hillebrand,
                Ludger Kaiser, Hans-Jürgen Mansfeld, Felix Naber, Günther Rath, Willibert Stegmann
40 Jahre: Thomas Becker, Horst Bialowons, Herbert Croonenberg, Ludger Fischer,Toni Franken
                Markus Henke, Michael Hoffmann, Bernhard Jenderek, Ferdinand Koch, Berthold
                Kotthoff, Matthias Lahme, Horst Rautenberg, Elmar Reuter, Ludger Rüther, Heinz-Peter
               Schikora, Andreas Schütte, Günter Wessel,
Berthold Borggrebe, Burkhard Canisius,
                Wolfgang Fischer, Dieter Flügge, Karl-Josef Hoffmann, Hubertus Hüttemann, Ulrich
               Lettermann, Ralf Ortmann, Michael Overhageböck, Martin Overhageböck, Martin
               Rohleder, Markus Röttger, Uwe Sachse, Jürgen Schäfer, Gerd-Josef Schneider,
                Hans Schulte-Nölke, Günther Wagner

Erstmalig wurden die verdienten Vorstandsmitglieder im Rahmen der Generalversammlung geehrt. Auf Kreisebene hat man sich darauf verständigt, dass die Ehrungen für Verdienste und für besondere Verdienste von den Vereinen eigenständig durchgeführt werden. So konnte Dominik Flügge den Vorstandsmitgliedern Peter Wirth, Wolfram Stappert, Matthias Henning und Edgar Stuhldreher den Orden für besondere Dienste verleihen.

Bei den Neuwahlen begann sich dann das Personalkarussel zu drehen:

Hauptmann Gerhard Schültke (23 Jahre Vorstandsarbeit), Geschäftsführer Edgar Stuhldreher (15 Jahre) und Zugoffizier Werner Niggemann (26 Jahre) stellten sich nicht mehr zur Wahl.  Dominik Flügge bedankte sich bei ihnen für ihre geleistete Arbeit.Mit den drei ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Gerhard Schültke, Edgar Stuhldreher und Werner Niggemann gehen nicht einfach nur drei Vorstandsmitglieder, sondern drei absolute Institutionen des Vorstandes“, so Dominik Flügge.  Alle drei haben sich für den Verein besonders verdient gemacht und somit wurden sie auf Antrag des Vorstands in den Ehrenvorstand gewählt.

P1420550 min

 

Die Versammlung wählte als neuen Hauptmann Ralf Möller, bisher Fähnrich im zweiten Zug. Den Posten des Geschäftsführers übernimmt der bisherige Rendant und zweite Geschäftsführer André Lehmann, den Posten des Rendanten übernimmt Björn Stuhldreher. Der dadurch frei gewordene Posten des Schriftführers wird von Peter Wirth, bisher Zugführer im zweiten Zug, besetzt. Die Offiziere im zweiten Zug Dirk Brüschke, Frank Maiworm, Wolfram Stappert und Ralph Freisen stellten sich ebenso wie Schellenbauträger Jakob Kosowski und Hausvorstand Matthias Henning zur Wiederwahl.
Neu in den Vorstand wurden Jannis Vollmer, Max Wehning und Jungschützenkönig Franz Müller gewählt.  

P1420475 min

Die Planungen für das nächste Jahr laufen bereits, so konnte das Blasorchester Brilon wieder als Festmusik für das Schützenfest 2022 gewonnen werden und auch der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bigge-Olsberg wird wieder zum Gelingen des Festes beitragen. Den Festzug am Sonntag verstärkt erstmalig der Musikzug Medebach. Die Pachtgespräche und die Planungen zur Preisgestaltung laufen aktuell auf Hochtouren.

Da gerade die Schausteller unter der Coronazeit ordentlich zu leiden haben, hat die Schützenbruderschaft seinem langjährigen Schausteller, der befreundeten Familie Hornig, ein „Sauerländer Flachgeschenk“ zukommen lassen. Rüdiger Hornig hat sich darüber sehr gefreut und sich herzlich dafür bedankt.

Zum Schluss bedankte sich Dominik Flügge beim ÜKuK-Team für die beiden Corona-Ausgaben. Trotz ausgefallenen Schützenfesten ist es der Redaktion gelungen, zwei tolle Ausgaben zu erstellen.

Die Bigger Schützenbruderschaft ist noch da: Auch im Jahr 2021 erscheint die "Üwer Kimme un Korn"

Das Bigger Schützenfest vom 10. - 12. Juli 2021 fällt aus. Aber es bleibt eine Konstante: Auch in diesem Jahr erscheint die beliebte Schützenfestzeitung "Üwer Kimme un Korn". Sie wurde vor Kurzem zum Druck gegeben. Vorstand und Redaktion war es wichtig, die Zeitung trotz allem in 2020 und 2021 erscheinen zu lassen. "Dass die Schützenbruderschaft noch da ist und dass unser Schützenwesen weiterhin in unseren und euren Bigger Herzen ist, dafür soll diese Ausgabe stehen", ist im Vorwort zur 28. Ausgabe der Zeitung zu lesen. Auf 36 Seiten blickt das Redaktionsteam auf das Corona-Schützenfest 2020 zurück, das auf vielfältige Art und Weise in den Bigger Gärten gefeiert wurde. Auch erfahren die Leserinnen und Leser, wie es im Juni des vergangenen Jahres zum Empfang des Olsberger Königspaares durch eine Bigger Ehrenformation vor der Bigger Schützenhalle und somit zu dem ungewöhnlichen Titelfoto kam.

 

UEKUK2021

Die gemeinsame Karnevalssitzung von Schützenbruderschaft und Kolping konnte ebenfalls nicht stattfinden. So blickt die "ÜKuK" diesmal auf die Klein-Berliner Rosenmontagszüge in den 1950er Jahren zurück. Und der Musikverein "Eintracht" Olsberg wird zu seinem 100-jährigen Jubiläum mit einer Doppelseite bedacht. Schließlich war die "Eintracht" 50 Jahre lang die Festmusik in Bigge. Weitere geschichtliche Rückblicke und aktuelle Vertelleken runden die diesjährige "Üwer Kimme un Korn" ab. In einer Auflage von 1.800 Exemplaren wird sie kurz vor dem Fest durch die Bruderschaft verteilt. "Dass dies möglich ist, ist nicht nur unserem engagierten Redaktionsteam zu verdanken, sondern auch den Inserenten, die uns in diesen schwierigen Zeiten unkompliziert unterstützt haben", freut sich Major Dominik Flügge, der sich im Namen der Bigger Schützen herzlich bei allen Inserenten bedankt.

 

Findet die Fehler!

In der letztjährigen "Üwer Kimme un Korn" hatte das Redaktionsteam auf Seite 34 ein Suchbild für euch vorbereitet. In dem Bild, das unsere Fahnenabordnung im Jahr 2019 mit der Stadtstandarte im Olsberger Festzug zeigt - zu Ehren des Stadtjungschützenkönigs Felix Funke - sind sechs Fehler versteckt. Noch könnt ihr euch auf die Suche machen und eure Lösungsvorschläge an redaktion@schuetzenbruderschaft-bigge.de senden. Für die richtige Lösung gibt es einen Meter Bier auf dem nächsten Schützenfest, das es hoffentlich im nächsten Jahr wieder stattfinden kann. Bei mehreren richtigen Lösungen wird der Gewinner - oder die Gewinnerin - ausgelost. Der Einsendeschluss ist der 20. Mai 2021. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Und nun viel Spaß beim Suchen!

Wenn ihr bei dieser Gelegenheit auch noch schöne Fotos vom Schützenfest @home letzten Jahr habt, schickt diese bitte gleich mit. Das Redaktionsteam sucht noch Impressionen für die diesjährige Ausgabe der "ÜKuK".

 

 findet den fehler 1 20210421 1514452243

Die Renovierungsarbeiten in der Rundhalle Neigen sich dem Ende entgegen. Nach knapp drei Monaten sind die Arbeiten so gut wie abgeschlossen. In den nächsten Tagen folgen noch der Finale Einbau der Fenster und und ein paar Arbeiten im Inneren die durch den Vorstand erledigt werden, natürlich unter Beachtung der geltenden Vorschriften. Nach der Grundreinigung erstrahlt die Rundhalle dann im neuen Glanz, so das wir ab dem 12.06. wieder mit dem "normalen" Betrieb starten können. Dies natürlich auch nur soweit es die aktuelle Lage zulässt.

Ein Dank geht an die Firmen, die in den letzen Wochen eine tolle Arbeit abgeliefert haben, so dass wir wie geplant fertig geworden sind.

- Fa. Hoppe (Austausch der Fachwerkbalken)
- Fa. Kneer Bauunternehmung (Ausmauern der Fachwerkfelder)
- Fa. Haustechnik Freisen (Elektroarbeiten und neue Aussenbeleuchtung)
- Fa. Malerbetrieb Vorderwülbecke (Innen u. Aussenputz, komlplette Malerarbeiten Innen und Aussen)
- Fa. Schreinerei F.-J. Körner (Erneuerung der Fenster)

Die Halle steht auch in dieser Zeit zur Vermietung zur Verfügung, soweit es die Vorschriften zulassen!

Denkt jetzt schon an die Feiern im nächsten Jahr!

Auf Grund von diversen Terminverschiebungen in das nächste Jahr, wird es voraussichtlich im gesamten Jahr zu Terminengpässen kommen.
Gerne nehmen wir Ihren Terminwunsch jetzt schon entgegen!

Weitere Informationen zur Vermietung der Halle findet ihr hier.

 001

002

003

004

005

006

007

008

009

010

011

012

013

014

015

016